Schlacke



  • es ist einfach zu viel im späteren Game vielleicht sollte man es irgendwie wieder verwerten können oder das es nach einer gewissen zeit sich selbst abbaut Hauptsache es bleibt nicht für immer


  • SLG Admin

    Früher hat man Schlacke als Dämmschutz benutzt, es ist halt schwierig, für einen Abfallstoff einen Nutzen zu finden - abgesehen davon für Bedenklichkeit zu sorgen.



  • Kann mich erinnern, in meinem Elternhaus war Schlacke im Dachboden, heute ist PUR und Styropor drin, ob das gesünder ist? :)


  • SLG Admin

    Jopp, HBCD steckt drin. Auch nicht so prickelnd.



  • Aber zurück zum Thema, für die Schlacke müsste man eine kalkulierbare Lösung finden. Ich denke da an Schadstoffdichte Gebäude, Bunker, Silos, die dann eine gewisse Wartung und ständige Investition und Pflege benötigen. Viel Arbeit für müßige Spieler und möglicherweise ein neuer Beruf, sagen wir „Endlager Ingenieur“. Und wenn die Wartung nicht regelmäßig erfüllt wird, beginnen die Behälter zu „siffen“ und der Dreck läuft aus (Pollution).

    Oder als alternativer Weg eine Art Recycling in dem Blast Furnace, wobei dann weniger Tailings anfällt und dafür Zement, Gips, Sand und Pottasche (Dünger).


  • SLG Admin

    Auf unserem Streamer Projekt war schon von Castor-Behältern die Rede. Steht schon mal auf der Vorschlagsliste, schaun wir mal, was da machbar wäre.



  • Guten Tag,

    nach Pause wieder zurück und die neue Umsetzung gefällt mir sehr gut, bis auf das Schlacke-Thema, denn es kann mitunter ganz schön den spielspass verderben. In der historischen Metallproduktion wird ja Schlacke auch wieder als Weiterverarbeitungsstoff benutzt, sprich zur Abdeckung in der Brennerei. Die Schlacke könnte doch erstmal auch in der Bloomery in einem Extra-Slot verbleiben, bis Menge X voll ist oder man die Bloomery umsetzen muss. Das könnte unter Umständen auch so manchen Streit im Klassenzimmer verhindern :). Denn im Augenblick ist die Schlacke leider nichts anderes als einfach nur nervig, weil man sie einfach nur in ein tiefes Loch stopfen möchte, man hat ja keine andere Möglichkeit (oder man versenkt das Kart im Meer, interessiert auch nie wieder). Allerdings finde ich als Piratin den Umweltschutz-Aspekt superwichtig und freue mich, dass es endlich ein Spiel gibt, dass sich darüber Gedanken macht, deswegen spiele ich ECO auch so gerne. Man könnte auch darüber nachdenken, dass die Schlacke einfach erst nach ein paar Tagen giftig wird (so ähnlich wie bei den Pflanzen, die entwickeln sich ja auch nach und nach). Ich finde auch den Aspekt von Nicolausi ganz spannend, allerdings dürfte die Einführung von Verfall im Allgemeinen ein eigenes Kapitel für sich sein. Ich persönlich finde, dass es wichtig ist umgehend eine Lagerungsmöglichkeit einzuführen um die man sich Gedanken machen kann, sonst ist es vielleicht ratsamer erstmal die Schlacke herauszunehmen, weil das mit dem Meer haben ja schon andere vor uns probiert. ECO ziehlt ja darauf ab, dass man schöne Dinge unter dem Aspekt des Umweltschutzes erschafft und verantwortungsvoll damit umgeht. Deswegen möchte ich mich nun auch nochmal herzlich bedanken, dass uns da wohl bald eine Lösung angeboten wird <3.