Tailings in Stein/Kohle Gemisch Lagern?


  • Guten Morgen und Frohe Ostern!

    Ich habe da mal eine Frage zum Thema "Endlager" und Tailings. Für die Stein Verarbeitung habe ich bereits eine Stein-Mine ausgehoben und dort auch ein par Erze und vor allem Kohle gefunden. Die Kohle schicht scheint etwas dicker zu sein. Bin nun mindestens 15 Blocks von der Erdoberfläche und Wasser weg. Kann ich dort nun ein Stockpile-Lager ausheben was Teilweise von Kohl umgeben ist, ohne dass es zu einer Verschmutzung der Umwelt kommt?

    Habe bereits in einigen Englisch-Sprachigen Foren gesucht, aber so wirklich finde ich keine Antwort darauf.

    Würde mich über eure Untersützung freuen.

    Gruß
    Björn


  • 16
    Posts
    2509
    Views
    Log in to reply


  • Langer Rede, kurzer Sinn: Tailings

    • ­ Ecoylent is people! Do not replace any meal with Ecoylent!

    EcoIssues at GitHub
    Eco Discord
    SLG support@strangeloopgames.com



  • Danke, dort habe ich bereits gelesen. Also verstehe ich das nun richtig: Ich muss mindestens 15 Blöcke von der Erdoberfläche und 15 von Wasser entfern sein, am besten mehr. Umhült kann es mit Erz, Stein und auch Kohle?

    Entschuldigt bitte, irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Hätte jemand eine genaue Erklärung zu diesem Thema?

    Gruß
    Björn



  • Ein Stockpile ist 5x5x5 groß. 10 Blocks in jede Richtung werden kontaminiert, solange alles solide Blöcke sind. Mehr ist besser, falls sich irgendwo eine Luftblase befindet, die du natürlich nicht sehen kannst ohne hineinzugraben.

    Tailings_Diagram[1].png

    Wenn du vom Boden des Stockpiles rechnest sind es natürlich 5+10 nach oben.

    Stell dir den kompletten Stockpile (5x5x5) als Würfel vor - du hast sicher Würfel zur Hand ;) Und dann platziere in diesen einen Würfel ins Zentrum eines Würfels aus 5x5x5 Würfeln. Und denk dran, jeder dieser einzelnen 125 Würfel ist 5x5x5 Blocks groß.

    An sich ist die Erklärung im EcoWiki sehr deutlich, weiß nicht wie ich's dir noch umschreiben soll.

    • ­ Ecoylent is people! Do not replace any meal with Ecoylent!

    EcoIssues at GitHub
    Eco Discord
    SLG support@strangeloopgames.com



  • Alles klar, also ist es Egal was drum herum ist. Wichtig ist dass es weit genug unter der Erde ist. Hoffe habe das Jetzt richtig verstanden.

    Danke! :-)



  • Noch ist es egal ... solange du unter egal einen echten Block und kein Loch verstehst ;)
    Wird sich hoffentlich in Zukunft ändern.

    • ­ Ecoylent is people! Do not replace any meal with Ecoylent!

    EcoIssues at GitHub
    Eco Discord
    SLG support@strangeloopgames.com



  • Okay, das wollte ich wissen. Dankeschön!



  • Da habe ich auch eine Frage zu.

    In weiter Ferne von mir könnte ich doch eine Art Berg machen welcher 10 vom Wasser weg ist, 10 Blöcke Dreck nach oben stapeln und da drauf dann ein Stockpile mit 5x5 oder nicht?



  • Aber davon mal ab, gibt es eigentlich einen Grund, warum man das im Spiel nicht als Zugabe zum Baumaterial/Mörtel nutzen kann um z.B. sein Haus damit aufzubauen?



  • Auch wenn Wikipedia nicht der Weisheit letzter Schluss ist findet man doch immer wieder einigermaßen gute Zusammenfassungen. In dem Fall zu Tailings, die deutsche Fassung ist ein Witz auch wenn sie einen kleinen Teil der Problematik anreißt. Eco vereinfacht die ganze Thematik zwar sehr aber im Kern kommt doch dabei heraus worum es geht: Tailings belasten die Umwelt und führen immer wieder zu Todesfällen und du willst dein Haus mit Sicherheit nicht mit ihnen anreichern ;)

    • ­ Ecoylent is people! Do not replace any meal with Ecoylent!

    EcoIssues at GitHub
    Eco Discord
    SLG support@strangeloopgames.com



  • Puh also ich möchte ja nicht zu komplex werden, immerhin ist das Spiel nicht für jeden Bereich anwendbar sonst bräuchte es ein Leben um es zu spielen.

    Wenn wir aber bei Lasern (bin noch nicht soweit im Spiel) angekommen sind, dann sind sowas wie Uranfässer (also Chemie) auch möglich, wodurch sich zwar ergibt, dass man die Fässer immer wieder kontrollieren müsste (und reparieren, wie man auch sein Werkzeug repariert und wartet), aber es ist nicht unmöglich. Forschung im Bereich von Bakterien, die die Schadstoffe zersetzen und WENIGER daraus machen wäre ebenso denkbar.

    Da ich kein Chemiker bin weiss ich ebenfalls nicht, ob dieser Müll mit Glas reagieren kann. Denn wenn man es in Glas einschließen könnte , könnte es nicht das Grundwasser erreichen. Eine zweifache Schicht Glas ist viel weniger als in alle Richtungen 10 Blöcke dicke Steinmauern....



  • Um auf deine erste Frage (In weiter Ferne) zurückzukommen. Klar, aus den Augen aus dem Sinn funktioniert in einer Welt, in der genug Platz ist, immer. Denke ich mal ;) Bitte mach einen Test - Kopie(!) deiner Welt - und schreib, ob es so funktioniert bzw. wie weit sich die Beeinflussung in freier Wildbahn ausbreitet.

    Tailings entstehen nur in den Anfängen der Metallverarbeitung während man die Bloomery verwendet. Einen Anvil später baut man seine erste Blast Furnace und ist das Problem ein für alle mal los. Das ist noch Meilen von Barrels entfernt, die man für Petroleum (seit ca. 1850) benötigt. Uranfässer, wenn es denn mal Uran in Eco geben wird, wurden erst seit dem Zweiten Weltkrieg benötigt. Dass Tailings in all ihren unterschiedlichen Entstehungsprozessen und Variationen derzeit so eine untergeordnete Rolle spielen ist hoffentlich nur der Beta zuzuschreiben. Und ja, es gibt diverse Ansätze und Lösungen um mit Umweltgiften umzugehen. In diesem Sinne wäre es wünschenswert im späteren Spielverlauf spezielle Materialien zur Eindämmung zu verwenden um große Altlasten (Tailings) kompakt einzuschließen.

    Unabhängig davon, weil du Laser angesprochen hast, gehören die erst viel später produzierbar als derzeit. Das ist aber vermutlich der Tatsache geschuldet Spielern einen schnellen Erfolg zu ermöglichen. Meiner Meinung nach ein Fehler, da es jedem Admin frei steht die 30 Tage auch raufzusetzen und es derzeit bei guter Kooperation locker in zwei Wochen zu schaffen ist. Aber hey, es ist Beta und am Balancing werden sie noch länger herumtüfteln ;)

    • ­ Ecoylent is people! Do not replace any meal with Ecoylent!

    EcoIssues at GitHub
    Eco Discord
    SLG support@strangeloopgames.com



  • Wie lange (Zeit) wird denn benötigt um eine Beeinflussung zu sehen?

    Ah verstehe, also ist das Endlager nur für eine begrenzte Anzahl an Tailing, so weit war ich noch nicht, mache mich gerade mit dem Spiel vertraut.

    Ich würde noch nicht einmal "einschließen" sagen, sondern am allerbesten fände ich Technologien, um sie in ungefärliche Stoffe umzuwandeln. Oder zu binden in festen Stoffen. Wie geschrieben, das kompliziert das Spiel noch in fast unendliche Dimensionen wenn man ALLES reinbringt.

    PS: Wie wärs mit nem schwarzen Loch? Da kann man seinen Abfall sicher und unkompliziert entsorgen. ;)



  • Keine Ahnung wie lange, mir reichte es von Schmieden zu erfahren was sie machen mussten um das Problem zu beseitigen. Der Link ist nur eine stimmige Zusammenfassung dessen.

    Wenn du oben nachliest bezieht sich das erstmal auf einen Stockpile. Und der ist 5x5x5 groß. Wenn man sowas anlegt ist der mehr als ausreichend. Produziert man Tailings nicht exzessiv reicht natürlich viel weniger Platz. Sprich Stockpile ist nicht zwingend nötig (If left in a Stockpile or on the ground).

    Einschließen ist die einfachste Methode, da es in Eco noch keine andere Möglichkeit gibt. Technologien die sich mit Abfallverwertung beschäftigen sind eher neueren Datums. Sprich sollten wenn dann erst im late game erforschbar sein.

    Das mit den schwarzen Löchern ist so eine Sache ... Eco Kickstarter Stretch Goals haben keine 450k erreicht. Von daher ist es etwas unwahrscheinlich. Aber mal sehen, wenn SLG genug verkauft, wer weiß was sie über die finanzierten 200k hinaus machen werden. Mit Astrophysik will ich jetzt nicht anfangen ;) Leider ist Stephen Hawkings nicht mehr, könnte also noch etwas dauern da eine Machbarkeitsstudie durchzuführen.

    • ­ Ecoylent is people! Do not replace any meal with Ecoylent!

    EcoIssues at GitHub
    Eco Discord
    SLG support@strangeloopgames.com



  • Also es sickert nach unten weg. Ich habe jetzt mit mortared stone eine Plattform gebaut mit 11 Höhe und 5x5 und darauf eine Stockpile. Unten bekomme ich pollution.

    Ich überlege so weit nach unten zu buddeln bis ich ans Ende der Erde komme und dort ein Endlager bauen soll. Lauf dem was ich gelesen habe soll es in die Horizontale gehen und sich dann ausbreiten. 11 Blöcke nach oben soll es scheinbar kontaminieren, dann je 10 in die Breite.

    Die minimale Anzahl an Blöcken scheint 12 Stück zu sein. Es muss also keine Stockpile Größe sein.

    Ich arbeite weiter dran....



  • Auch wenn der Thread schon etwas älter ist:

    Wenn man ganz sicher gehen will: https://www.youtube.com/watch?v=KwxcQVurZAc . In dem Video wird ab ca 3:00 ein Minen-System gezeigt, welches die Tailings beinhaltet. Ich persönlich gehe sogar noch einen Schritt weiter und hebe einen 7x7x7 grossen Raum aus und umgebe dann das Stockpile mit Mortared Stone oder Bricks. Ich komme zum Glück auch mit einem Stockpile aus, da ich nur das an Eisen erzeuge welches für den anvil und den blast furnace benötigt wird. Klasse fand ich auch den Tip zwischendurch die Karren zu setzen um dann die abgebauten Steine und Erze aus der Mine heraus zu bekommen. Das spart einiges an Lauferei. Hatte einige Male schon ein neues Spiel begonnen und die Tailings immer so gespeichert und auch nach mehreren Tagen blieb der Bereich über / unter / neben dem Lager sauber und es gab keine austretende pollution.


16
Posts
2509
Views
Log in to reply

Internal error.

Oops! Looks like something went wrong!